rdo-animals.jpgBestimmt ist euch in letzter Zeit aufgefallen, dass an guten Jagdspots wie Great Plains oder in den Heartlands kaum noch Tiere zu finden sind. Hier nun ein kleiner Workaround um das zu umgehen...

Reitet ganz einfach zu einer Steckbrieftafel in der Gegend in der ihr jagen wollt und nehmt eine ganz normale Bounty-Mission an. Mit ein bisschen Glück bekommt ihr einen kurzen Blackscreen und ihr seid in einer Solo-Lobby. Diese wurde frisch erstellt und ist noch voll mit Tieren. Nun könnt ihr euch einen Jagdwagen bestellen und mit perfekten Kadavern vollpacken.

Früher oder später erscheint ein Timer, dann schickt ihr den Wagen einfach weg und beendet die Mission. Die Tiere bleiben auf eurem Wagen erhalten und ihr könnt ihn wann immer ihr wollt, z. B. wenn ihr wieder in eurem Lager seid herbestellen und in Ruhe an Cripps spenden.

Übrigens auch sehr empfehlenswert für die Täglichen Herausforderungen. Ihr braucht drei Prairiehühner und es sind natürlich wieder keine zu finden? Null problemo, ab zur Emerald Station, Bounty annehmen, ein paar mal die Wiese gegenüber hin- und herreiten und viola, schon solten ein paar der Viecher herbeigeflogen kommen. Gerade gestern noch getestet und hat wieder einwandfrei für die Challenges gezählt.

solo-lobby.png


Der Trick mit der Solo-Lobby funktioniert auch öfters, wenn ihr eine örtliche Lieferung annehmt. Achtet einfach auf einen kurzen Blackscreen oder überprüft die Spielerliste, wie im Screenshot oben. Wenn ihr in einer Posse unterwegs seid, werden dort natürlich auch eure Truppmitglieder aufgelistet.

Das ist allerdings keine konstante eigene Session, früher oder später wird sie sich mit weiteren Spielern füllen. Und die werden dann natürlich in eurer näheren Umgebung auf den Server gepackt, wie es früher auch schon war (Stichwort Schnellreise-Trick).

So ganz nebenbei bestätigt das übrigens auch, dass es keine absichtliche "Verknappung" von Tieren gibt.

Wenn bei Dailies die gesuchten Tiere sehr schwer zu finden waren, lag das daran, dass die an dem Tag eben jeder geziehlt gejagt hat. Morgens gegen 6 oder 7 Uhr war es nie ein Problem diese Tiere schnell zu finden, denn dann hatte sie anscheinend schon jeder. Jetzt scheint es ähnlich zu sein, da wegen der neuen Händlerrolle viel mehr gejagt wird als früher.

Und wirklich neu ist das auch nicht. Wenn ihr früher zum Beispiel eine Story-Mission gestartet habt, war das ebenfalls eine eigene Lobby mit allen Tieren nur für euch. Bestes Beispiel ist die in Van Horn. Killt dort erst die Gegner in der Stadt, dann die im Camp und reitet danach NICHT zum Marschall um die letzten Banditen zu erledigen.

Nun habt ihr unendlich Zeit zum Jagen, das einzige was nicht möglich ist, ist Angeln. Wenn ihr keinen Bock mehr habt (wir waren da schonmal knapp eine Stunde ungestört drin), verkauft eure Felle und beendet die Mission, denn man konnte keine Jagdbeute mit raus nehmen. Ob das jetzt auch mit dem Jagdwagen funktioniert, habe ich allerdings noch nicht ausprobiert.